Franzikusapotheke Edesheim
Franzikusapotheke Edesheim
 

Fernsehbeitrag

Am 11.08.14 kam in der SWR Landesschau ein Beitrag
zum Thema Kräuter mit Kurt von Nida.

Hier der Sende-Beitrag in Textform:

 

Reif für die Ernte – Kräuterzeit in Rheinland-Pfalz

 

Kräuter Aromatisch, gesund, lecker


Von Mitte August bis Mitte September ist Erntezeit für Kräuter. Ob als Gewürz für die Küche oder als Tee für die Gesundheit – Kräuter sind wahre Küchenschätze. Sie duften, verfeinern Gerichte und können sogar heilen.
Wie genau, das weiß Kurt von Nida. Der Apotheker aus Kleinfischlingen in der Pfalz hat sich seit seinem Studium mit Kräutern beschäftigt. Später sogar seine eigenen Bio-Kräuter für die Apotheke angebaut. Auf seinem 1.500 Quadratmeter großen Grundstück hat er sich einen Traum erfüllt und einen beeindruckenden Steingarten angelegt. 300 verschiedene Kräuter wachsen hier zwischen Felsen und Steinritzen. Unser Kräuterexperte gibt uns Tipps zu Anbau, Pflege, Ernte und Konservierung.
Was ist beim Kräuteranbau zu beachten?
Die meisten mehrjährigen mediterranen Kräuter brauchen einen sonnigen Platz. Je mehr Sonne, desto höher der Gehalt an ätherischen Ölen. Der Boden sollte ein Gemisch aus Sand und Lehm sein (1:3), denn Kräuter mögen keine Staunässe.
Pfefferminze, Melisse, Estragon oder Oregano mögen eher einen feuchten Boden. Rosmarin, Lavendel, Salbei, Quendel und Bohnenkraut bevorzugen Trockenheit. Rosmarin braucht außerdem im Winter eine geschützte Lage, denn er ist nur bis minus 10 Grad winterhart. Neuere Züchtungen vertragen minus 15 Grad.
Wann sollte man ernten?
Wie lege ich eine richtige Mischkultur im eigenen Garten an.

Hier: Salbei. Salbei im heimischen Garten
Ab jetzt bis Mitte September, danach müssen die Pflanzen Kraft für den Winter sammeln. Ansonsten kann man über das Jahr verteilt bis zu vier mal ernten. Salbei und Thymian drei mal. Dann bleiben die Kräuter allerdings klein. Wichtig! Morgens nach dem Tau und vor 13 Uhr sammeln. Nach dem Sonnenhöchststand platzen die Pflanzenzellen auf und die ätherischen Öle gehen verloren. Fast alle Kräuter sollte man auch vor der Blüte ernten, da sonst das Aroma verloren geht. Nur Oregano muss während der Blüte geerntet werden, weil die ätherischen Öle in der Blüte sitzen.
Wie sollte am besten geerntet werden?
Bei den mehrjährigen Kräutern gilt: Nicht ins Holz schneiden und nicht die ganze Pflanze auf einmal runter schneiden. Hier eine Übersicht, was bei den einzelnen Kräutern geerntet werden kann.
Oregano Stängel, Blätter und Blüten. Später werden die Blüten und Blätter verwendet.
Estragon und Rosmarin Sollten bei der Ernte 15 Zentimeter über dem Boden geschnitten werden. Die Blätter werden verwendet
Salbei Kann bis auf ein bis zwei Austriebe gekürzt werden. Die Blätter werden verwendet
Melisse und Pfefferminze. Die Blätter werden verwendet
Thymian, Quendel Thymian wird wie Rasen runter geschnitten – nicht ins Holz schneiden. Die Blätter werden verwendet

Was sollte man beim Konservieren beachten?
Die Blätter können an einem trockenen Ort als lockere Bündel aufgehängt werden. Wenn es raschelt sind die Blätter trocken. Thymian ist schon nach ein paar Tagen trocken. Salbei gibt das Wasser schlecht ab, deshalb kann das Trocknen zwei bis drei Wochen dauern. Eine Alternative dazu: Trocknen auf einer Raufe.


Wer lieber frische Blätter möchte, kann die Blätter abstreifen und in verschließbare Plastikgefäße füllen. Danach einfach ins Gefrierfach legen.

 

Besuchertipp: Der Apothekergarten von Kurt von Nida hat seinen Schaugarten nach Vereinbarung für Interessierte geöffnet und bietet auch Führungen an.

 

Kontakt:
Franziskus Kräuterpharm
Kurt von Nida
Niedergasse 3
67483 Kleinfischlingen
Tel: 063478816
Internet: www.franziskus-apotheke-edesheim.de

 

 

Copyright © 2017 Franziskus Apotheke Edesheim. Alle Rechte vorbehalten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Franziskus Apotheke Edesheim